20.07.2016

Ahmad Altabaa unterschreibt Praktikumsvertrag

BQM vermittelt syrischen Flüchtling in Anwaltskanzlei

Ahmad Altabaa hat in Syrien einen Bachelor in Jura abgeschlossen und danach im Kundenservice einer internationalen Bank gearbeitet. Dann musste er fliehen. In Deutschland baut er sich nun mit Unterstützung der KWB eine neue berufliche Perspektive auf. Der erste Erfolg hat sich bereits eingestellt: Am 8. Juli 2016 unterschrieben er und sein Ausbildungsleiter Erinç Ercan im Beisein der KWB-Referentin Hülya Eralp den Praktikumsvertrag der Anwaltskanzlei Alstertor (links im Bild).

mehr...

13.07.2016

Demografie in unternehmerischer Hand

ddn-Fachkongress präsentiert Praxislösungen

Von anderen Unternehmen lernen und Demografie aktiv gestalten – mit dieser Erwartungshaltung kamen rund 250 Unternehmer/-innen am Mittwoch, dem 13. Juli 2016 zur Fachveranstaltung "Vielfalt heute und morgen gestalten! Erfolgreiche Konzepte aus Unternehmen", zu dem das Demographie Netzwerk Hamburg und die Initiative Neue Qualität der Arbeit geladen hatten. Senatorin Dr. Melanie Leonhard (links im Bild) erläuterte vor Ort die Hamburgische Fachkräftestrategie. Dabei betonte sie die Notwendigkeit, alle Fachkräftepotenziale des Arbeitsmarktes bestmöglich zu integrieren.

mehr...

11.07.2016

"Gemeinsam für Wachstum und Beschäftigung im Norden"

KWB auf dem Unternehmertag Nord

Die Nordakademie in Elmshorn war dieses Jahr Austragungsort des traditionellen Unternehmertags Nord der UVNord. Die rund 500 geladenen Gäste aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens tagten zum Thema "Hamburg und Schleswig-Holstein - Gemeinsam für Wachstum und Beschäftigung im Norden" und konnten sich auch am KWB-Stand über zukunftsfähige und innovative Beschäftigungskonzepte informieren. So auch Reinhard Meyer, Wirtschaftsminister des Landes Schleswig-Holstein, und Dr. Rolf Bösinger, Staatsrat der Hamburgischen Wirtschaftsbehörde (links im Bild neben Hansjörg Lüttke, dem Geschäftsführenden Vorstand der KWB).

mehr...

28.06.2016

Erfolgreicher Pilotkurs "Side by Side"

Schülermentoren/-innen begleiten junge Flüchtlinge im Schulalltag

Das Projekt Schulmentoren bildet ab sofort Hamburger Schüler/-innen der weiterführenden Schulen aus, als Mentoren/-innen geflüchtete Jugendliche aus den sogenannten Basisklassen und Internationalen Vorbereitungsklassen zu unterstützen. Der Kurses "Side by Side – IVK-Schüler/-innen integrieren und begleiten" wurde speziell dafür entwickelt und feierte diese Woche seinen ersten Durchlauf – mit Erfolg und Spaß an der Sache!

mehr...

03.06.2016

Hamburgs Schulen sind vielfältig

Landesschulrat ehrt Lehrkräfte für ihr interkulturelles Engagement

20 Lehrkräfte Hamburger Schulen erhielten am 26. Mai 2016 bei einem Festakt im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) ihr Zertifikat für den Abschluss ihrer zweijährigen Ausbildung zur Interkulturellen Koordination. Das Projekt qualifiziert Lehrkräfte dazu, ihre Schule in interkulturellen Fragen zu beraten und gleichzeitig interkulturelle Öffnungsprozesse für eine Schulentwicklung zu mehr Bildungsgerechtigkeit zu initiieren. Prof. Dr. Josef Keuffer, Direktor des LI, sowie Hansjörg Lüttke, Geschäftsführender Vorstand der KWB, (links im Bild) begrüßten die Gäste.

mehr...

23.05.2016

"Marktplatz der Begegnungen"

Die Freie und Hansestadt Hamburg sowie die hiesigen Unternehmen und Verbände engagieren sich stark für die Integration von Flüchtlingen in Arbeit und Ausbildung. Der „Marktplatz der Begegnungen“, der am 28. Juni 2016 wegen des großen Erfolgs der vorangegangenen Messen bereits zum dritten Mal stattfindet, bietet Unternehmen sehr gute Möglichkeit, Arbeit suchende Flüchtlinge besser kennenzulernen. UVNord Vereinigung der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein e. V. ist Partner im Projekt „W.I.R – work and integration for refugees“ und unterstützt daher aktiv die Veranstaltung vor Ort. KWB-Projektleiterin Hülya Eralp (links im Bild) berät Personalverantwortliche und Geflüchtete Rund im das Thema "Teilhabe am Arbeitsmarkt"

mehr...

20.05.2016

SCHULE IN DEUTSCHLAND VERSTEHEN

Die arabische Version der Publikation ab sofort erhältlich

Die KWB e. V. reagiert auf die aktuelle Flüchtlingssituation: Um auch Familien mit Fluchtgeschichte - beispielsweise aus Syrien, Irak und dem Libanon - relevantes Wissen über das deutsche Schulsystem zugänglich zu machen, erscheint nun die Publikation SCHULE IN DEUTSCHLAND VERSTEHEN in arabischer Sprache. Die Publikation ist als Print-Ausgabe, App und als E-Paper verfügbar. Hamburger/-innen erhalten direkt über die KWB e. V. kostenfreie Probeexemplare (exkl. Portokosten). Einer der Herausgeber und Projektleiter des Projekts Schulmentoren, Dr. Alexei Medvedev, vermittelt im Kurzvideo Inhalte und Ziele der Publikation.

mehr...

19.05.2016

Dr. Rita Panesar in PÄDAGOGIK

KWB-Referentin im Fachmagazin über Integrationsfragen in der Schule

Aufgrund der aktuellen Situation vieler geflüchteter Familien in Deutschland steht das Thema Integration noch stärker im Fokus. Dazu gehört auch die Einbindung von Flüchtlingen in die Schulklassen. Dr. Rita Panesar, Fachreferentin für Integration und Migration bei der KWB e. V., schreibt in der Ausgabe 4/16 von PÄDAGOGIK - Flüchtlinge in der Schule über Herausforderungen, verschiedene Ansätze und neue Erkenntnisse diesbezüglich. Besonders Empathie und eine Hinterfragung bestehender Vorurteile seien nötig.

mehr...

13.05.2016

Kurs SCHULE IN DEUTSCHLAND VERSTEHEN auf Arabisch

Die erste arabische Staffel des Kurses endete am 11. Mai 2016

Neu in Deutschland und voller Fragen zum deutschen Schulsystem: Für Eltern mit Migrationshintergrund bietet Schulmentoren regelmäßig den Kurs SCHULE IN DEUTSCHLAND VERSTEHEN an. Zum ersten Mal fand eine Staffel des Kurses in arabischer Sprache statt. Die Teilnehmer/-innen erhielten vor Ort in der KWB nun ihre Teilnahmebescheinigungen und sind fertig ausgebildete Elternmentorinnen und -mentoren. Zum Abschluss wurde gemeinsam mit den Projektreferenten/-innen gefeiert und der Kurs nochmal Revue passiert.

mehr...

02.05.2016

Happy Birthday, Schulmentoren!

2. Jahresempfang des Projekts Schulmentoren – Hand in Hand für starke Schulen

Spannende Gespräche, eine starke Schülerband, viele lustige Bilder in der Fotoecke und inspirierende Einblicke in das Projekt: Am Donnerstag, dem 28. April 2016 fand in der Stadtteilschule am Hafen der 2. Jahresempfang des Projekts Schulmentoren statt. Im Mittelpunkt standen Schülerinnen und Schüler, Lehrerkräfte, Eltern und Ehrenamtliche, die als Schulmentorinnen und Schulmentoren tätig sind. Landesschulrat Thorsten Altenburg-Hack und Karin Siebeck von der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen lobten das große Engagement der Schulmentorinnen und Schulmentoren sowie den Erfolg des Projekts.

mehr...

 

Der aktuelle BQM-Newsletter

 

Hier können Sie den Newsletter abonnieren.

Angebote für Schulen

Interkulturelle Öffnung - Schule: vielfältig erfolgreich!

 

Hier finden Sie eine Übersicht der Unterstützungsangebote für Schulen in der Migrations-gesellschaft, die im Rahmen des Fachtags "Interkulturelle Öffnung - Schule vielfältig erfolgreich! erstellt wurde.

 

Aktuelle Publikationen

 

 

Der erfolgreiche Elternratgeber "Schule in Deutschland verstehen" ist jetzt auch in arabischer Sprache erhältlich. Hier geht's zum E-Paper!

 

 

 

 

Elternkooperation als Teil der Schulentwicklung. Ein Leitfaden für pädagogisches Personal und Multiplikatoren/-innen, die Elternprojekte an Schulen initiieren und durchführen können Sie hier online bestellen.

 

 


 

Die Bedarfsanalyse "Barrieren abbauen!" können Sie online bestellen. Hier geht's zum E-Paper!

 

 

 

 

Die 2. überarbeitete Auflage "Schule in Deutschland verstehen" können Sie online bestellen. Auch als kostenfreie App für Android und iOS und als E-Paper erhältlich!

 

 

 

 

Den Elternratgeber "Understanding School in Germany" können Sie hier bestellen. Hier geht's zum E-Paper!

www.uebergangschuleberuf.de 

Zentrales Informationsportal zum Übergang Schule – Beruf in Hamburg. Im Menüpunkt "Schmökerkasten" finden Sie u. a. Verweise auf Initiativen, Gesetzesgrundlagen und Artikel zu Schnittstellenthemen wie Migration und Flucht

Projektträger