30.04.2020

Wir lassen uns nicht ausbremsen

Auf den Fluren der KWB herrscht geschäftiges Treiben. Jugendliche, Frauen mit Migrationsgeschichte und Eltern mit Kinderwagen verschwinden in Büros, um sich von KWB-Mitarbeitenden zum beruflichen (Wieder-)Einstieg beraten zu lassen. In einem der Konferenzräume sitzen KWB-Referenten/-innen mit Kooperationspartnern/-innen aus Schulen und Behörden zusammen. Parallel findet in einem anderen Konferenzraum ein Branchendialog mit Unternehmensvertretern/-innen statt. Dieses Alltagsbild wurde von einem Tag auf den anderen durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie grundlegend verändert.

Artikel lesen

20.04.2020

Informationen aus erster Hand

Der Hamburger Senat aktualisiert fortlaufend FAQs zu Corona-Maßnahmen in verschiedenen Sprachen.

Artikel lesen

21.03.2020

Potenziale des Arbeitsmarktes

Fachartikel, Bewerber/-innen und Erreichbarkeit der KWB: Der aktuelle Newsletter ist für Sie online!

Artikel lesen

21.02.2020

Neue Schulmentoren-Broschüre online

Seit bereits fünf Jahren unterstützen wir Hamburger Schulen dabei, ein eigenes Mentoring-Programm aufzubauen und wir können nur sagen: Es funktioniert! Aber das wollen wir nicht nur behaupten, wir wollen es zeigen. Deshalb haben wir in der neuen Schulmentoren-Broschüre vor allem die Menschen zu Wort kommen lassen, die durch ihr Engagement und ihre Begeisterung für das Schulmentoren-Projekt jeden Tag dazu beitragen, dass Schule mehr ist als nur Schule: Schülerinnen, Schüler, Eltern und Lehrkräfte.

Artikel lesen

11.01.2019

Das UKE stellt sich geflüchteten Frauen vor

"Viele geflüchtete Frauen bringen Interesse, Engagement und Potenzial mit. Es ist wichtig, dass wir diese Gruppe erschließen", so Paul Cahoj, Sprachförderer und pädagogischer Mitarbeiter im Projekt Anpassungsqualifizierung für Gesundheitsberufe (APQ) am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). Doris Thömen-Suhr, Leitung der APO, sagte daher der Anfrage von Hülya Eralp, KWB-Referentin und Mitarbeiterin im Unternehmensservice W.I.R., gerne zu, interessierte Frauen mit Fluchtgeschichte einzuladen, um ihnen mögliche Karriereperspektiven sowie Optionen der Berufsförderungen und -anerkennung im UKE vorzustellen. Die Betriebserkundung sowie Präsentation der Projekte zur konkreten beruflichen Integration und Akkulturation von Migranten/-innen entwickelten sich zu einem für beide Seiten fruchtbaren Austausch in positiver Atmosphäre mit spannenden Erkenntnissen.

Artikel lesen

 

Kontakt 

Bjeen Alhassan
Tel.: 040 334241-338
 
Tel.: 040 334241-461
 

Oliver Borszik
Tel.: 040 334241-336

Tel.: 040 334241-333
 
Tel.: 040 334241-422